Der Kniefall des Papstes vor den Flüchtlingen

lupo cattivo - gegen die Weltherrschaft

Am vergangenen Gründonnerstag feierte Papst Franziskus das Gedenken an das letzte Abendmahl Jesu – in einer Asylunterkunft.
Zu dieser Gelegenheit wusch und küsste der Papst dann sogar Frauen und Muslimen die Füße.

papst fusswaschung

Der Ritus der Fußwaschung am Gründonnerstag ist ein zentrales Element der Osterfeierlichkeiten in der katholischen Kirche. 
Der Kirchenkritiker, Karlheinz Deschner, gab unzähligen Menschen mit seiner akribischen Arbeit das Gefühl, mit ihren Zweifeln am Christentum richtig zu liegen… Zur „Kriminalgeschichte des Christentums“ hier weiter…

Der Kniefall des Papstes vor den Flüchtlingen
Ein Artikel von Stefan Müller Autor der Bücher “Gefährlich” Band I und Band II – Webseite dergedankencoach –

Das Ritual der Fußwaschung ist sehr alt und wurde 1955 von Papst Pius XII. als möglicher Bestandteil der Abendmahlsmesse festgeschrieben. In den letzten Jahren hatte Papst Franziskus bereits mehrfach öffentliche Fußwaschungen durchgeführt. Ursprünglich war bei diesem Ritual ausschließlich von Männern die Rede, die ausschließlich aus aus dem „Gottesvolk“, also aus dem Christentum…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.350 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s